Wenn Sie die Bilder nicht sehen können? Bitte klicken Sie hier auch wenn Sie die aktuelle Version lesen wollen.

IAB_Newsletter

Anandita Basu - Sufi Music Around the World
THE REPEAT CONCERT
"Wiederholungs-Konzert" 

Die Deutsch-Indischen Gesellschaft Bonn/Köln zusammen mit Indian Association Bonn e.V und SahajaYoga veranstaltet
im Rahmen ihres 
fünfzigjährigen Jubiläums am Freitag, den 27. 06. 2014 im Schützenhaus St. Georg, Steinstrasse 3,
53173 Bonn um 19:30 Uhr
einen Sufi Night mit Anandita Basu und Gruppe.

After their successful Tour of Europe Mrs. Anandita Basu and Mr Mitheu Rimbert (Tabla) set to perform once again for
“THE REPEAT CONCERT”
of Anandita Basu's Sahaja World Tour 2014 in Bonn on Friday 27th June (on a WM-Football free evening).

 Nach der erfolgreichen Tour in Europa von Anandita Basu und Herrn Mitheu Rimbert (Tabla) treten
 die Artisten noch einmal auf  und wiederholen in Bonn am 27. Juni
.
Anandita Basu's Sahaja World Tour 2014
"The REPEAT CONCERT"  
"Wiederholungs-Konzert"  
(an einem WM freien Abend).



Qawwali, die mystische Musik der Sufis und Derwische, wurde vor allem durch die Zusammenarbeit des Sängers Nusrat Fateh Ali Khan und Peter Gabriel auf der ganzen Welt bekannt. Anandita Basu ist allerdings eine der wenigen Frauen, die sich an die Männerdomäne der muslimischen Qawwali- & Sufi-Musik herangewagt hat und überschreitet durch ihre virtuosen Interpretationen von Klassikern wie „Allah hu Allah hu“ oder „Mustt Mustt“ konsequent kulturelle Konventionen. Ihre Musik ist Ausdruck der Freude und des Friedens wahrer Spiritualität und ihre Konzerte haben bereits Zuhörer und Zuhörerinnen in 14 Ländern begeistert. Diese Kunstform ist uns ein besonderes Anliegen, weil sie uns positive Öffentlichkeitsarbeit für eine friedvolle und lebensbejahende Islamische Musik und Kultur ermöglicht und sich für das friedliche Zusammenleben aller Religionen und Nationen einsetzt.

USA Tour 2013, Skirball Center, NYC www.youtube.com/watch?v=RrQWyUtkhzg

Highlights in Bonn: "Sahja Sufi World Tour"  http://www.iab-online.org/images/stories/DigitalBrochure/Concerts/#/category



Letzte 10-15 Eintrittskarten verfügbar !!!
FEEDBACK
Im Übrigen, war das SUFI-Konzert ein großer Erfolg, die Zuhörern gingen wie nur selten mit und tanzten sogar begeistert mit, was im Rahmen dieser Vereinshausgaststätte leichter war als in einem seriöserem Konzertsaal. Also ein Besuch des Wiederholungskonzertes ist allen zu empfehlen, ich werde auch noch einmal mit meiner Frau, die ebenfalls ganz begeistert war, teilnehmen.
Prof. Dr. Ernst

das war wirklich ein herrliches Konzert gestern - ein Geschenk, Andandita zu erleben. Ihre Ausstrahlung und Ausführungen in spiritueller Hinsicht haben mir sehr gefallen ebenso wie ihre Einstellung der Hingabe und Verehrung für das Göttliche und dass sie darüber zum Publikum gesprochen hat! Welch eine begabte Sängerin mit einer so mächtigen Stimme - ich war übrwältigt und mitgerissen!
Es hat mir so viel Freude gemacht, dass ich auch gerne zu dem anderen Konzert - Ende Juni - kommen möchte. Ob meine Freundin mit kommen mag, weiss ich noch nicht, ich werde sie fragen und dann entsprechend Karten bestellen!
Frau Lore Gretz

The "Sufi" concert was a tremendous success, both from the quality of a gorgeous concert and for the fact that the hall was full! This concert should have also been presented at the "Indienwoche" in Köln. Anandita Basu has an exceptionally lovely and powerful voice! Together with dholak and tabla accompaniments, she can hypnotize the audience to excitement and ecstasy. Even in her powerful voice, she can modulate the tonality minutely. As far as the hall is concerned, you had successfully changed the inside shape with stage etc. completely. I am not quite sure if it will be wise to change the hall. I shall attend the next concert too and shall book the entrance ticket.
Dr. Amaresh Gupta


das Sufi Konzert war wunderbar. Ich habe diese Musik zum ersten Mal erlebt.
Frau Christel Thelen

Indien Aktuell: Neue Ausgabe
iA

QISSA ab 10.07 im  Kino

Der neue Film der Produzenten von Bal (HONIG), dem Gewinner des Goldenen Bären 2010. Mit Irrfan Khan (LIFE OF PI: SCHIFFBRUCH MIT TIGER, SLUMDOG MILLIONAIRE, LUNCHBOX) in der Hauptrolle. Ausgezeichnet mit dem NETPAC Award auf dem Toronto Filmfestival 2013 und dem Silver Gateway Award auf dem Mumbai Film Festival 2013. Eröffnungsfilm International Film Festival Rotterdam 2014 und dort ausgezeichnet mit dem Dioraphte Award.
Der Sikh Umber Singh, der durch die Teilung Indiens 1947 alles verliert und zum Verlassen seiner Heimat gezwungen wird, ist davon besessen, einen Sohn als Erben zu haben. Als seine vierte Tochter geboren wird, nimmt er den Kampf gegen das Schicksal auf. Er gibt ihr den Namen Kanwar („junger Prinz“) und erzieht sie im Glauben ein Mann zu sein.

Als der Sikh die Hochzeit zwischen seinem „falschen“ Sohn, und Neeli, einem Mädchen von niederer Kaste, arrangiert, wird die gesamte Familie mit der Wahrheit ihrer eigenen Identitäten konfrontiert.

Die Situation eskaliert: die individuellen Ansprüche und Sehnsüchte Kanwars kollidieren mit der selbst gebastelten Realität und der Besessenheit des Sikh auf der einen und gesellschaftlichen Gegebenheiten und Zwängen auf der anderen Seite. Das Schicksal gerät in einen Kampf mit der Ewigkeit.

Die Frage und Suche nach Heimat und Identität bestimmen das Geschehen in QISSA – THE TALE OF A LONELY GHOST (AT), finden ihren spirituellen wie mystischen Höhepunkt und ein Ende, das Hoffnung auf ein selbstbestimmtes, freies Leben macht.

Info & Trailer


Prof. Jawhar Sircar:
India’s 2014 Elections and the Media

Gastvorlesung 30.6.2014, 19:15 Uhr

Ort: Senatssaal im Hauptgebäude der Uni Bonn


JS

Veranstaltung in Zusammenarbeit der Abt. für Indologie mit der Deutsch-Indischen Gesellschaft (Köln/Bonn) und Südasienbüro e.V.

    The 2014 Union Elections are a land-mark in India’s democracy, in terms of the: 

(a)   largest electorate base, ever in India, or in the world

(b)   highest percentage of voters’ participation

(c)   biggest involvement of the youth and new voters

(d)   shift of emphasis & issues from the ‘local’ to the ‘national’

(e)   ‘personalization’ of politics, almost like US Presidential elections

(f)   exhaustive media campaign, on an unprecedented scale

(g)  extensive use of the Social Media, for the first time

(h)  perceptible dismissal of ‘family-dominated’ political parties

The presentation will focus on the historic role of the media and the comprehensive campaigns that were carried out by the two major political alliances. These completely undermined local issues that had hitherto converted Indian politics into the ‘contesting aggregates’ of ethnic-parochial identities and aspirations.  Empirical evidence is presented to substantiate the postulates and to explain why the ‘wave’ that engulfed the nation stopped at certain eastern and southern states, mainly because of equally strong personalities dominating these states.

 Jawhar Sircar is the Chief Executive Officer of Prasar Bharati, India’s national public service broadcaster, that supervises All India Radio and Doordarshan-TV.  He has also been Indian’s longest serving Secretary of the Ministry of Culture and is actively involved in academics.



Bonner-Kultur und Begegenungstag 2014
In Bonn-City am 1. Juni 2014
zusammen mit Andeheri-Hilfe , Deutsche-Indische-Gesellschaft, Sahja Yoga und Indian Association Bonn
Highlights Videos und Bilder
Mungula Rao: Kuchipudi Tänzerin
unten Links: Ständer Indian Association Bonn e.V.,  D.I.G. e.V. , Sahaja Yoga & Andheri Hilfe Bonn e.V,
unten rechts: Herr Rudolf Diebetsberger

Seit 2004 ist Rudolf Diebetsberger (75) als Straßenmusiker unermüdlich in Cafés, Biergärten, auf Straßenfestivals und privaten Feiern für die Projekte der Andheri-Hilfe in Indien und Bangladesch unterwegs. Der ehemalige Solohornist der Stuttgarter Philharmoniker hat seither über 118.000 Euro für arme und diskriminierte Menschen eingespielt.

:


30 Jahre Deutsch-Indischer Dialog

Am 8. Mai fand im Domforum gegenüber dem Hauptportal des Kölner Doms die Jubiläumsveranstaltung "30 Jahre Deutsch-Indischer Dialog - Heimat  ist dort, wo ich mich zu Hause fühle" statt. Gefeiert wurde das  30-jährige Jubiläum der Zeitschrift "Meine Welt", die vom katholischen  Diözesan-Caritasverband herausgegeben wird. Chefredakteur dieser zwei  bis drei mal im Jahr erscheinenden Broschüre ist seit ihrer Gründung  Jose Punnambarambil, der auch Mitglied unserer DIG-Zweiggesellschaft  ist. In dieser Zeitschrift kommt weit über katholische Themen hinaus  vieles, was in und über Indien geschrieben und veröffentlicht wird,  frei zu Wort (andere Religionen, Philosophie, Dichtung, Literatur, Umwelt, Soziales usw.).

30

Bild 1 (links): Weihbischof Ansgar Puff, Jose Punnamparambil  (veranwortlicher Redakteur), Thomas Chakkiath (Redaktionsmitglied),> Heinz Müller (Vertreter des Herausgebers, Diözesancaritas-verband, Köln).
Bild 2 (rechts): Teilnehmer der Podiumsdiskussion.  Bild 3 (links): Podium-Teilnehmer.  Bild 4 (rechts): Weihbischof mit Podiumteilnehmern.  Bild 5 (links): Jose Punnamparambil und Gopal Kripalani (Braunschweig).  Bild 6 (rechts): Jose Punnamparambil, Günther König (Vorsitzender der DIG Bonn-Köln), Gopal Kripalani.


Newsletter_IAB_Footer